Umwelt und Natur

Home » Umwelt und Natur
Nachhaltige Politik muss darauf bedacht sein, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen. Dresden bleibt allerdings noch weit hinter den von den selbst gesetzten Klimaschutzzielen zurück. Das ist für uns GRÜNE immer wieder Anlass, uns mit Initiativen für aktiven Klimaschutz stark zu machen. Dazu gehört der konsequente Einsatz für mehr Stadtgrün, das CO2 bindet, Sauerstoff produziert und damit für ein erträgliches Stadtklima sorgt.

Innenstadtgrün, Stadtdurchgrünung und Gehölzschutz sind Kernaufgaben der GRÜNEN Fraktion. Durch Anfragen, Presse- und entsprechende Ausschussarbeit schaffen wir die dafür notwendige Öffentlichkeit. Mit diversen Stadtratsinitiativen (z.B. Altbaumerhalt, Baumscheibenpflege, Information bei Fällungen/Ersatzpflanzungen) kämpfen wir um Mehrheiten im Stadtrat.

Bei vielen Einzelprojekten waren wir bereits erfolgreich:

  • Verhinderung von geplanten Parkflächen im Landschaftsschutzgebiet Elbwiesen,
  • Alternativvorschlag zum Grillplatz am Hohen Stein,
  • Lahmann-Sanatorium mit mehr Grün,
  • Berücksichtigung von Naturschutzbelangen beim Ausbau S 58 (Marsdorfer Dreieck).

Wir unterstützen die Bürgerinitiative „Gegen das Kieswerk Söbrigen“, u.a. mit Mustereinwendungen und Anfragen. In Leuben haben wir dafür gekämpft, dass die Kiesgruben für die Bevölkerung als Bademöglichkeit weiter zu Verfügung stehen und ein entsprechendes Konzept zur naturschutzgerechten Entwicklung erarbeitet wird. Für die Zschierener Kiesgruben haben wir einen Antrag in den Stadtrat eingebracht, der die Offenhaltung und die Entwicklung eines Naturschutzkonzeptes zum Ziel hatte. Leider folgte der Stadtrat diesem nicht. Wir haben uns ferner dafür eingesetzt, dass am Kleinzschachwitzer Ufer nicht auf einer Altlast Einfamilienhäuser entstehen dürfen.

Unzufrieden sind wir weiterhin mit der Luftreinhalteplanung und deren Umsetzung. Von uns eingebrachte weiterreichende Vorschläge fanden bisher leider keinen Eingang.

Ganz zentral sind und bleiben für uns die Dresdner Bäume. Mit gezielten Anfragen zu den Gründen für Baumfällungen bohren wir immer wieder nach. Das Argument “Verkehrssicherung” darf nicht für willkürliche Fällungen herhalten! Bei den Haushaltsverhandlungen haben wir 400.000 Euro (statt 100.000) für Baumpflanzungen festschreiben können. Regelmäßig lassen wir überprüfen, was mit dem geld geschieht.

Auf der Internetseite baummassaker-dresden.de werden Baumfällungen dokumentiert. Dort kann auch jeder Fällungen im öffentlichen Raum melden.