Rot-grün-rote Bildungsinitiative: Schulbibliotheken für Grundschulen

08. August 2017
Ulrike Caspary

 Zur gestrigen Information an die Presse, dass an zahlreichen Grundschulen Schulbibliotheken eingerichtet werden, äußern sich die Bildungs- und Kulturpolitiker/innen der Kooperationsfraktionen:

Norbert Engemaier, Fraktion DIE LINKE, Mitglied im Bildungsausschuss: „Aus voller Überzeugung haben wir als Fraktionen DIE LINKE, GRÜNE und SPD im aktuellen Doppelhaushalt Mittel zur Finanzierung von Schulbibliotheken bereitgestellt – im Übrigen entgegen dem Vorschlag des Oberbürgermeisters. Langfristig ist unser Ziel, an allen Schulen die dafür vorgesehenen Bibliotheksräume als Bibliotheken nutzbar zu machen. Schulbibliotheken sind eine Bereicherung sowohl für den Unterricht als auch für unterrichtsbegleitende Bildungsangebote.”

Ulrike Caspary, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE GRÜNEN, ergänzt:
„Bei den Grundschulen zu beginnen ist nur folgerichtig: Hier soll das Interesse für Bücher geweckt werden. Diese müssen unkompliziert zur Verfügung gestellt werden, denn viele Grundschüler können die Stadtteilbibliotheken noch nicht alleine erreichen. Die Erfahrung der städtischen Bibliotheken sorgt in dieser ersten Phase für eine Verteilung der Schulstandorte über die ganze Stadt.
Auch das ehrenamtliche Engagement der Arbeitsgruppe Schulbibliotheken in Dresden, die das Thema immer wieder voranbringt, halte ich für wichtig.”


Dana Frohwieser, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, abschließend:
„Wir begrüßen ebenfalls, dass die städtischen Bibliotheken bei dem Projekt federführend sind. Für die schnelle und dialogorientierte Umsetzung durch Prof. Flemming und sein Team sind wir sehr dankbar. Das hilft auch, ehrenamtliche Unterstützung für die Betreuung der Bibliotheken vor Ort zu gewinnen. Auch die Einbindung der Stadtteilbibliotheken ist zu begrüßen.”