GRÜNE: Hände weg vom Großen Garten

10. Mai 2012
Ulrike Hinz

uhDynamo-Trainingsgelände
Mit Unverständnis haben die GRÜNEN im Stadtrat auf das Ansinnen von Dynamo Dresden reagiert, die schwierige Trainingssituation durch Entwässerungs-Maßnahmen im Großen Garten zu verbessern. Die Sprecherin für Denkmalschutz Ulrike Hinz ruft in Erinnerung, dass „hinlänglich bekannt ist, dass der Mietvertrag nur bis Juni 2013 abgeschlossen wurde und die staatlichen „Schlösser und Gärten“ stets betont haben, das Gelände wieder in die eigene Regie zu übernehmen.“

Der Vorstoß von Dynamo „ist aus Denkmalschutz-Sicht nicht akzeptabel“ und ist darauf angelegt „eine Nutzung des Großen Gartens über 2013 hinaus zu beanspruchen.“
Beim allem Verständnis der GRÜNEN für die Notwendigkeit, professionelle Trainingsbedingungen zur Verfügung zu haben, weist die Fraktion darauf hin, dass die „nicht im Großen Garten realisieret werden können,“
Stadt und Verein sollten jetzt nach Alternativen suchen.