GRÜNE: Aggressives Fanverhalten muss auf allen Ebenen angegangen werden – Sportausschuss soll mit Vertretern von Verein und Fangemeinschaft von Dynamo Dresden diskutieren

20. April 2016
Torsten Schulze

02_Schulze_0268_neuDie Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gratuliert der Mannschaft und dem Verein Dynamo Dresden zur hervorragenden Spielleistung in dieser Saison und dem bereits jetzt gesicherten Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Beeinträchtigt wird dieser sportliche Erfolg vom Wochenende allerdings durch das Verhalten aggressiver Fans rund um das Spiel, das seinen Höhepunkt fand in der Zerstörung und Verwüstung eines Sonderzugs der Bahn AG durch 1000 Dynamofans.

Torsten Schulze, Mitglied im Sportausschuss für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN dazu: „Hier wurde am Wochenende nochmal deutlich eine Grenze überschritten, ein solches Verhalten ist absolut nicht hinnehmbar. Es besteht offensichtlich auf allen Ebenen Handlungsbedarf.“

Schulze möchte aus diesem Grund Vertretern des Vereins und der Fangemeinschaft zur nächsten Sitzung des Sportausschusses einladen, um über Initiativen zu sprechen die sich mit solchen negativen Fanverhalten beschäftigen.

“Dynamo Dresden als Traditionsverein und Zweitligist in der nächsten Spielsaison trägt nicht unwesentlich zum Außenbild und dem sportlichen Profil der Stadt bei. Dass dieses Außenbild nicht immer wieder durch Negativberichte von aggressivem Fanverhalten beeinträchtigt wird, sollte im gemeinsamen Interesse von Stadtrat, Verein und Fangemeinschaft sein. Die Diskussion im Sportausschuss sollte dazu Impulse setzen”, begründet Torsten Schulze sein Anliegen.